Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Knip fusioniert mit Komparu – Just geht von Bord

03.07.2017 – Dennis Just Pressebild 2016 quelle knipDas Fintech-Startup Knip fusioniert mit dem niederländischen Technologieunternehmen Komparu. Künftig wollen beide Firmen als Digital Insurance Group (DIG) eine europäische Plattform für das digitale Versicherungsgeschäft bilden. Mit rund 70 Mitarbeitern soll der Fokus künftig auf den Bereichen Versicherung, Technologie und Business Development liegen. Dennis Just, Gründer und CEO von Knip, geht hingegen von Bord.

“Es gibt viele Synergien zwischen Knip und Komparu. Die marktführenden Transaktionsplattformen, Technologie und B2B Erfahrung von Komparu ergänzen sich hervorragend mit unserem Geschäftsmodell und helfen uns bei der weiteren Automatisierung von Prozessen und der Ausweitung unseres Geschäftes”, begründet ein Unternehmenssprecher auf Anfrage von VWheute die Fusion beider Firmen. Für die Knip-Kunden soll sich hingegen nichts ändern: “Wir bieten weiterhin erstklassige Versicherungsberatung auf allen Kanälen, sei es per App, Chat, Mobile, Email oder Telefon.”

In einer gemeinsamen Erklärung von Knip und Komparu heißt es zudem, dass die Investoren (Orange Growth Capital, Route66, Red Alpine und QED) die Transaktion “unterstützt und finanziell begleitet” hätten. Medienberichten zufolge hatte Knip mit einem deutlichen Einbruch bei den Downloadzahlen zu kämpfen. Bereits im Februar übte Just Kritik an der etablierten Konkurrent: “Und viele Firmen akzeptieren noch immer keine digitalen Unterschriften”, wird er im Schweizer IT-Magazin Netzwoche kritisiert.

Auch die Kooperation mit den Schweizer Versicherern schien wohl deutlich schwieriger als erwartet: “Wir hatten Probleme mit der Akzeptanz unseres digitalen Marktmodells. Die Kunden wollten einen physischen Kontakt”, so Just. Künftig wird wohl nur noch ein Bruchteil der bisherigen Knip-Belegschaft in der Schweiz beheimatet bleiben. Demnach will sich DIG wohl nur noch “mit sieben Mitarbeitern auf die Beratung von Kunden und Business Development” konzentrieren.

Neuer Vorstandschef der Digital Insurance Group wird Ingo Weber, der bereits auf mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich Versicherung, Technologie und Firmenaufbau zurückblickt. Weber war zuletzt als Geschäftsführer von Verivox sowie als Managing Director von Swiss Re und GE Insurance tätig. Roeland Werring wird nach Unterehmenangaben künftig die Funktion des Group CTO einnehmen. Ruben Troostwijk wird weiterhin das Amt als CEO von Komparu bekleiden und sich auf das Wachstum des B2B Segmentes in den Niederlanden konzentrieren.

“Diese Fusion ist ein spannender Schritt, der zwei transformative InsurTech Unternehmen zusammenbringt, um eine stärkere Rolle im europäischen Versicherungsvertrieb zu spielen. Es ist ein wichtiger Meilenstein für diesen stark wachsenden Sektor, der mit disruptiver Technologie Innovationen im milliardenschweren Versicherungsmarkt voranbringt. Mit der DIG haben wir eine Plattform geschaffen, um das Wachstum von Komparu und Knip voranzutreiben”, kommentiert Weber die Fusion mit Knip.

“Beide Firmen teilen die Vision, dass dieser Markt große Chancen bietet und gemeinsam mit Knip können wir unsere Erfahrung und geographische Präsenz einbringen, um noch bessere Innovationen zu entwickeln. Partnerschaften sind ein wichtiger Weg für InsurTech-Unternehmen, um Marktanteile zu gewinnen. Die Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen als auch mit Start-ups ermöglicht es, für die Versicherungskunden noch bessere Lösungen zu entwickeln”, ergänzt Troostwiijk. (vwh/td)

Bild: Dennis Just (Quelle: Knip)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten