Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Hagelgilde hat Glück nach dem Unglück

03.05.2017 – Ernte Landwirtschaft by_Bernd Kasper_pixelio.deNach drei Überschadenjahren hatte der Hagelgilde Versicherungs-Verein 2016 wieder Glück: Mit 1,5 (2,9) Millionen Euro lagen die Schadenaufwendungen nicht nur “deutlich unter dem Vorjahr”, sondern auch “deutlich unter der 30-jährigen durchschnittlichen Schadenquote”, schreibt der Vorstand des landwirtschaftlichen Einsparten-Unternehmens im Geschäftsbericht. Die Rückversicherung sei nicht in Anspruch genommen worden.

Die mehr als 200 ehrenamtlichen Sachverständigen begutachteten 2016 den Angaben zufolge 227 (405) gemeldete Schäden. Davon waren 142 (230) zu regulieren. Aufgrund des Unterschadenjahres war die Schwankungsrückstellung wieder mit 0,4 Mio. Euro aufzufüllen. Dank der besseren Schadenlage erholte sich der Jahresüberschuss auf rund 72.000 (17.000) Euro, die in die Gewinnrücklagen eingestellt wurden. Das Eigenkapital macht mit 1,71 (1,64) Mio. Euro knapp 49 (55) Prozent der Bilanzsumme aus.

Der Versicherungsverein versichert überwiegend Getreide und Raps gegen Sturm und Hagel vorrangig in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Die Prämie für Versicherungsverträge wird in Form der Umlage erhoben. Gebucht wurden 2016 brutto 3,06 (3,54) Millionen Euro Prämie. Laut Geschäftsbericht wurden inzwischen die Versicherungsbedingungen aktualisiert, das Prämienstufenmodell komplett überarbeitet und das Online-Portal hagelgilde-online.de eingeführt, über das schon die Hälfte der jährlichen Anbauverzeichnisse bereits eingereicht werden. (lie)

Bildquelle: Bernd Kasper / PIXELIO / (www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten