Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Greco: “Zurich wird zu den Gewinnern der Marktveränderung zählen”

04.07.2017 – Zurich_Direktion WiesbadenMario Greco ist von seinem Sparplan überzeugt und sieht die Zurich auf einem guten Weg – ganz im Gegensatz zur Branche, der er ein Massensterben prophezeit: “Wir werden in einigen Jahren deutlich weniger Assekuranzen haben.” Während Greco sich makroökonomischen Überlegungen widmet, haben seine Tüftler ein neues Fonds- Vorsorgekonzept konzipiert.

Gegenüber dem Handelsblatt sagte Greco, dass sich die Branche nicht in ernsten Schwierigkeiten stecke, aber eine “grundsätzliche Transformation” erlebe. Diese “drastischen Veränderungen” entstünden durch “neue Technologien”. Auf die Frage, ob die Branche den Wandel unbeschadet überstehen werde, sagte der Italiener: “Wir haben derzeit ungefähr 4.000 Versicherer in Europa, ungefähr weitere 4.000 in den USA und viele in Asien […]. Diese Zahl ist klar zu hoch. Wir werden in einigen Jahren deutlich weniger Assekuranzen haben.” Zu den eigenen Sparplänen – VWheute berichtete – sagte er: “Unsere Kostenbasis ist zu hoch, und wir reduzieren sie erfolgreich.” Zweifel am Erfolg hat der Mann aus Neapel nicht: “Ich bin überzeugt, dass die Zurich Insurance Group zu den Gewinnern der Branche zählen wird.”

Neues Vorgehen im Fondsbereich

Abseits großer Überlegungen hat die Zurich eine neue Offerte für fondsaffine Kunden. Das neue Produkt ist eine Folge einer Überarbeitung des bisherigen Angebots. Künftig umfasst die Fondspalette rückvergütungsfreie und institutionelle Fondsanteilsklassen sowie diverse Exchange Traded Funds (ETFs). “Im Interesse der Kunden ist es gerade in Zeiten niedriger Zinsen bei der Konzeption neuer fondsgebundener Vorsorgelösungen wichtiger denn je, auf niedrige Kosten zu achten, ohne dabei die Qualität des Produktes außer Acht zu lassen”, so Gerhard Frieg, Vorstand Leben der Zurich Gruppe Deutschland.

Es wird acht Depotmodelle geben. Die vier neuen Depotmodelle Plus basieren auf rückvergütungsfreien und institutionellen Anteilsklassen von Fonds. Zudem bietet Zurich vier neue, gemanagte Depotmodelle auf Basis von ETFs an. Zur Wahl stehen dabei jeweils vier risikoadjustierte Ausprägungen: Einkommen, Balance, Wachstum und Dynamik. (vwh/mv)

Bild: Direktion in Wiesbaden (Quelle: Zurich)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten