Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Greco: “Erfolgsmuster stimmt uns zuversichtlich”

16.11.2017 – Mario Greco - ZurichDie Zurich sieht sich auf einem guten Weg, die selbst gesteckten Finanzziele für die Jahre 2017 bis 2019 zu erreichen. “Trotz schwieriger Marktbedingungen haben wir unser Geschäft weiterhin ausgebaut, unsere zugrundeliegende Leistung verbessert und unseren Ansatz für den Kundenservice fundamental verändert”, betont Zurich-Vorstandschef Mario Greco auf dem Investorentag.

“Dieses Erfolgsmuster stimmt uns zuversichtlich, dass wir unsere Ziele erfüllen und die Renditen unserer Aktionäre steigern werden”, gibt sich der Zurich-Chef optimistisch. So peilt der Schweizer Versicherungskonzern bis 2019 unter anderen einen Betriebsgewinn von mehr als zwölf Prozent des Kapitals nach Steuern an.

Zudem sollen die Kosten im gleichen Zeitraum um 1,5 Mrd. US-Dollar sinken. Freuen können sich dabei auch die Aktionäre: Demnach will die Zurich mindestens 75 Prozent an ihre Anteilseigner ausschütten. Zudem setzte die Zurich die zuletzt bezahlte Dividende von 17 Franken je Aktie als Untergrenze fest.

Gleichzeitig hofft die Zurich auf ein Prämienwachstum nach den jüngsten Naturkatastrophen. “Die vergangenes Jahr bekannt gegebenen Ziele gingen von einer Abschwächung des Markttrends aus. Die jüngsten Ereignisse rufen die steigenden Risikokosten in Erinnerung, und wir erwarten, dass sie sich in Form von besseren Preistrends auswirken werden. Dies wird unsere Fähigkeit weiter stärken, die für 2017–2019 gesetzten Zielvorgaben zu erfüllen”, betont Greco. (vwh/td)

Bild: Mario Greco (Quelle: Zurich)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten