Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Geringe Unwetterschäden spielen LVM in die Karten

10.05.2017 – LVMMathias Kleuker zieht positive Bilanz aus dem vergangenen Geschäftsjahr. “Wir wachsen stärker als der Markt, können Erträge erwirtschaften und diese in die Sicherheitspolster einfließen lassen”, sagt der LVM-Vorstandschef. Mit einem Beitragswachstum von 4,6 Prozent auf knapp 3,4 Mrd. Euro erzielten die Münsteraner ein Ergebnis über dem Marktdurchschnitt.

Auch dank geringerer Belastungen durch Unwetterschäden im Vergleich zum Vorjahr erzielte die Versicherungsgruppe einen Jahresüberschuss von 206 Mio. Euro und verbesserte ihr Vorjahresergebnis um mehr als 50 Mio. Euro.

Mit einem Beitragsplus von 5,1 Prozent sind die Beitragseinnahmen im Kompositgeschäft, den Schaden- und Unfallsparten, auf über 2,2 Milliarden Euro gestiegen. Zum Wachstum hat die größte Sparte der LVM, die Kraftfahrtversicherung, mit einem Plus von 3,0 Prozent beigetragen. Auch die reduzierte Zahl gemeldeter Schäden hatte Anteil am Geschäftserfolg der LVM.

Der entscheidende Sicherheitsfaktor für den Kunden indes sei die Finanzkraft des Unternehmens: Auch in diesem Jahr wurde laut Angaben des Versicherers durch die Zuführung des Jahresüberschusses zum Eigenkapital die solide Kapitalausstattung gestärkt. Sie beläuft sich aktuell auf insgesamt 2,06 Mrd. Euro.

Für das Gesamtjahr rechnet die LVM über alle Sparten hinweg mit einem Wachstum von 2,9 Prozent. Der Versicherer gehört mit rund 3,4 Mrd. Euro Beitragseinnahmen sowie Kapitalanlagen von über 18,2 Mrd. Euro zu den 20 führenden Erstversicherungsgruppen in Deutschland. (vwh/mst)

Bild: LVM Campus (Quelle: LVM)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten