Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Generali-Makler Dialog punktet mit niedriger Stornoquote

27.10.2017 – Michael Stille, DialogUnter der Marke Dialog wird künftig das gesamte Maklergeschäft der Generali-Gruppe in Deutschland, also auch das private und gewerbliche Sachgeschäft, angesiedelt sein, berichtete der Vorstandsvorsitzende Michael Stille vor Journalisten am Rande der DKM. Bisher sei die Dialog ausschließlich als Spezialversicherer für biometrische Risiken am Markt tätig gewesen. Die Konzentration aller Aktivitäten in diesem Vertriebskanal auf den Versicherer wertete er “als eine überzeugende Lösung”.

Das Geschäftsjahr 2016 führte im Neugeschäft zu einem deutlichen Bestandswachstum. Die Stückzahl der Verträge stieg von 438.215 um 5,3 Prozent auf 461.543. Die Bruttobeitragseinnahmen erhöhten sich auf 281,8 Mio. Euro (plus 4,6 Prozent). In der Risikolebensversicherung stieg die Stückzahl der eingelösten Versicherungsscheine um 3,4 Prozent, in der Berufsunfähigkeitsversicherung um 22,9 Prozent. Erfolgreich verlief auch das Geschäft in Österreich. Der Anteil am Gesamtmarkt liegt mit Risikolebensversicherungen bei ca. 30 Prozent.  “Als relevant für Makler” bezeichnete es Stille, dass die Dialog zu den Unternehmen mit der niedrigsten Stornoquote am Markt gehört und die Prozessquote bei “Null” liegt. Solidität und Finanzkraft würden auch aus den Solvenzquoten nach Solvency II von 637 Prozent deutlich.

Im Rahmen der Smart-Insurance Offensive der Generali Deutschland hat die Dialog als erster Lebensversicherer im Maklermarkt Anfang 2017 Generali Vitality-Produkte eingeführt. Seit Juni  können damit auch Berufsunfähigkeits-Versicherungen kombiniert werden. Generali Vitality ist ein Gesundheitsprogramm, das das gesundheitsbewusste Verhalten von Versicherten fördert, um ihre Lebensqualität und ihre Gesundheit zu verbessern. Nach Angaben Stilles überzeugt Vitality auch wegen ihrer Türöffner-Funktion immer mehr Makler.

Forciert hat die Dialog die konsequente digitale Ausrichtung aller Maklerservices. Dies betrifft die Beratungs-, Tarifierungs-, Signatur- sowie Verkaufs- und Administrations­prozesse. Zum Austausch digitaler Dokumente wurde eine BiPRO-Schnittstelle eingerichtet. Für ihre Vertriebspartner hat der Versicherer ein Portal geschaffen, das rasch über jeden kundenbezogenen Schriftwechsel informiert. Per Knopfdruck können Nachrichten und Dokumente abgerufen und GDV-Daten bereitgestellt werden. Für den Vertrieb der Vitality-Produkte hat die Dialog einen Vorteilsrechner entwickelt. Damit kann der Makler durch Eingabe gesundheitsbezogener Daten den Vitality-Status des Kunden feststellen und auf dieser Basis dessen persönliche Vorteile einer Mitgliedschaft ermitteln. (wo)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten