Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Credendo: Mehr Schäden und mehr Gewinn

23.06.2017 – dirk_terweduwe_credendoDer belgische Kreditversicherer Credendo hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 trotz gestiegener Schäden mit einem Gewinn von 20,5 Mio. Euro abgeschlossen. Die Beitragseinnahmen beliefen sich nach Unternehmensangaben auf 370 Mio. Euro. Zudem versicherte der Konzern im vergangenen Jahr Transaktionen im Wert von 80 Mrd. Euro, was einem Rückgang gegenüber dem Vorjahr um etwa Mrd. Euro entspricht.

Gleichzeitig fiel die Risikoeinschätzung laut Kreditversicherer im vergangenen Jahr insgesamt positiv aus, was sich in 26 Hochstufungen und lediglich 15 Herabstufungen widerspiegele. Dabei nahmen nahezu alle Regionen mit Ausnahme des Nahen Ostens und Nordafrikas eine positive Entwicklung. Gleichzeitig sorgten die zunehmende Verschuldung der Schwellenländer, der Brexit, die Wahl des neuen US-Präsidenten sowie der Terrorismus in der Türkei und in Subsahara-Afrika unter den Marktteilnehmern für größere Besorgnis, so Credendo.

Allerdings erwies sich Asien nach Angaben des Kreditversicherers erneut als wirtschaftlich robuste Region. Während Mynmar dank der demokratisch gewählten Regierung und der laufenden Reformen erstmals ein Upgrade erhielt, profitierten Rohstoffimporteure wie Indien und Marokko vor allem von der Niedrigzinsphase. Die Folge: eine bessere Leistungsbilanz und weniger Ölsubventionen.

Dennoch seien wirtschaftlichen und politischen Aussichten für 2017 sind derzeit nach Angaben von Credendo noch ungewiss. Vor allem die Folgen verschiedener politischer Schocks, etwa des Brexits oder der Wahl Donald Trumps in den USA, seien demnach noch nicht vollständig absehbar sind. Auch die allmähliche Erhöhung der Leitzinsen sowie der Konflikt im Nahen Osten geben Anlässe zur Beunruhigung, konstatiert der Kreditversicherer. Die Rohstoffpreise weisen hingegen wieder eine steigende Tendenz auf und China erwartet ein Wachstum von sieben Prozent, so die Ökonomen von Credendo.

“2016 war für Exporteure wieder ein Jahr großer Turbulenzen, und das spiegelt sich teils in unseren Zahlen wider”, kommentiert Dirk Terweduwe, die Geschäftsentwicklung in 2016. “Trotz einer gestiegenen Anzahl Schadenfälle konnte Credendo das Jahr mit einem Konzerngewinn von 20,5 Mio. Euro abschließen, was einen Anstieg von über elf Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr bedeutet”, so der Konzernchef weiter. (vwh/td)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten