Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

ConceptIF-Gruppe macht mehr Umsatz

21.07.2017 – hamburg_tdDie Hamburger ConceptIF-Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2016 ein Plus bei den Umsatzerlösen von 30 Prozent auf 7,6 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr erzielen. Das Ergebnis vor Steuern betrug 609.972 Euro (2015: 267.206 Euro). Ein gutes Rating bei Assekurata gab es obendrauf. Zudem will das Unternehmen im Herbst ein neues Maklerverwaltungsprogramm starten.

Nach Eigenaussage des Konzeptentwicklers und Pool-Dienstleisters trugen zum Wachstum der Gruppe neben der ConceptIF AG (Konzept- und Dienstleistungsentwickler) die “positive Marktentwicklung bei privaten und gewerblichen Sachversicherungen” bei. Die ConceptIF AG erhielt zudem aktuell eine vier Sterne Wertung, entspricht der Note “Sehr gut”, von Assekurata.

Umsatzstarker Assekuradeur

Zu den umsatzstärksten Unternehmen in der Gruppe gehört die ConceptIF Pro. Nahezu jeder vierte Euro wird dort verdient. “Mit der Entscheidung vor rund fünf Jahren, einen eigenen Assekuradeur zu gründen, lagen wir goldrichtig”, sagt Jörg Winkler, ConceptIF-Vorstand. Denn: “Als Assekuradeur können wir sehr schnell auf Marktveränderungen reagieren und Deckungskonzepte zur Marktreife bringen. Dieser Zeitvorteil ist in einem Marktumfeld, das von immer kürzeren Produktzyklen geprägt ist, nicht zu unterschätzen.”

Die Zukunft

Im Herbst wird ConceptIF ein Maklerverwaltungsprogramm starten. Verbessert werden sollen die Benutzerfreundlichkeit, die Datenverwaltung sowie die Geschäftsabwicklung. ConceptIF Biz startet “in Kürze” eine Betriebshaftpflichtversicherung für über 500 Betriebsarten. (vwh/mv)

Bild: Hamburg, Sitz der ConceptIF-Gruppe (Quelle: td)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten