Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

Bayerische und URV nehmen 2017 mehr Beiträge ein

08.03.2018 – bilanz_pixelioDie Versicherungsgruppe die Bayerische hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 mehr Prämien eingenommen. Laut Versicherer stiegen die laufenden Beiträge der Neuen Bayerischen Beamten Lebensversicherung um 6,5 Prozent auf 113 Mio. Euro. Die Komposittochter Bayerische Beamten Versicherung verzeichnete ein Beitragsplus von 9,6 Prozent auf 120,6 Mio. Euro.

Auch bei der Zahl der Bestandsverträge legte die Bayerische nach eigenen Angaben deutlich zu. Während die Zahl der Verträge in der Lebensparte um 4,6 Prozent zulegten, legte die Kompositsparte um 14 Prozent und die Krankensparte um 14 Prozent zu. “Das Geschäftsjahr 2017 war fordernd. Dennoch gelang es der Bayerischen, in vielen Bereichen stärker als der Markt zuzulegen. Unsere innovativen und kundenorientierten Produkt- und Vertriebskonzepte zahlen sich weiter aus”, kommentiert Vorstandschef Herbert Schneidemann. Die vollständigen Geschäftszahlen will die Bayerische am 16. Mai in München vorlegen.

URV verzeichnet Beitragsrekord

Der Reiseversicherer URV hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2017 nach eigenen Angaben mit einem Beitragsrekord abgeschlossen. Demnach stiegen die gebuchten Bruttobeiträge nach Unternehmensangaben um knapp 30 Prozent auf 196,5 Mio. Euro (2016: 152,5 Mio.). Während die Beitragseinnahmen auf dem deutschen Markt um 7,4 Prozent auf 55,7 Mio. Euro (2016: 51,9 Mio.) stiegen, verzeichnete der Reiseversicherer auf dem britischen Markt (Großbritannien und Irland) ein Prämienzuwachs um 39,9 Prozent auf 140,8 Mio. Euro (2016: 100,6 Mio.).

Dabei erzielte die Reiserücktrittskostenversicherung mit Prämieneinnahmen von 111,6 Mio. Euro (2016: 90,7 Mio.) und 56,8 Prozent den höchsten Anteil am Gesamtumsatz. Die Schaden-Kostenquote stieg gegenüber dem Vorjahr leicht auf 97,4 Prozent (2016: 96,2 Prozent). Der Jahresüberschuss lag mit 1,9 Mio. Euro auf dem Vorjahresniveau. “Wir freuen uns über das erfolgreichste Geschäftsjahr in der URV-Geschichte”, betonte URV-Vorstand Manuela Kiechle. Mit Blick auf den bevorstehenden Brexit betonte Kiechle zudem: “Unser erfolgreiches Geschäft in UK werden wir auch künftig fortführen”. (vwh/td)

Bildquelle: Thorben Wengert / PIXELIO (www.pixelio.de)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten