Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Baloise kauft Aktien zurück und Pax ein

04.04.2017 – gerd_dewinter_baloiseDen Worten Taten folgen lassen. Ende des letzten Jahres kündigte der Versicherer aus der Schweiz ein neues Aktienrückkaufprogramm an. Am heutigen Tag wird das Projekt starten, das höchstens drei Jahre laufen soll. Weiterhin wurde der Kauf der Pax am 31. März 2017 vollzogen.

Zu den Gründen des Rückkaufprogramms äußert sich Marc Kaiser, Leiter Corporate Communications & Investor Relations: “Wir haben das Ziel, zwischen 2017 und 2021 zwei Mrd. Franken flüssige Mittel zwecks attraktiver Aktionärspolitik und Investitionen in die Unternehmensweiterentwicklung zur Verfügung zu stellen. Das neu gestartete Rückkaufprogramm ist ein weiterer Schritt in der Profilierung der Baloise als attraktives Investment. Neben dem starken Kerngeschäft und den zukunftsweisenden Investitionen in neue Dienstleistungen und Produkte unterstreicht gerade dieses aktive Kapitalmanagement den Wert der Baloise als eines der aktionärsfreundlichsten Unternehmen im Sektor.”

Pax-Integration im vollem Gang

Die am 6. Januar 2017 angekündigten Käufe der Basler Leben von drei Aktienpaketen im Umfang von rund 70 Prozent des Aktienkapitals und der Stimmrechte der Pax Anlage AG ist erfolgreich abgeschlossen worden. Verkäufer sind die Pax Holding (Genossenschaft), die Pax, Schweizerische Lebensversicherungs-Gesellschaft und die Nürnberger Lebensversicherung. Die Transaktion wird voraussichtlich Ende Mai 2017 abgeschlossen sein, wie Baloise meldet. (vwh/mv)

Bild: Gert De Winter, Vorsitzender der Konzernleitung der Baloise Group (Quelle: Baloise)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten