Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Atradius erzielt zweistelliges Gewinnplus

08.03.2017 – isidoro_undra_atradiusDer Kreditversicherer Atradius hat das Geschäftsjahr mit einem zweistelligen Gewinnanstieg beendet. Wie das Unternehmen mitteilt, stieg der Nettogewinn um 18,8 Prozent auf 211,8 Mio. Euro (2015: 178,2 Mio.). Die gebuchten Bruttoprämien stiegen um 1,3 Prozent auf 1.557,6 Mio. Euro (2015: 1.537,0 Mio.). Gleichzeitig ging die Schadenssumme um 2,9 Prozent auf 701,1 Mio. Euro (2915: 721,7 Mio.). zurück.

Die Brutto-Schaden-Kostenquote ging im vergangenen Jahr nach Angaben von Atradius auf 78,0 Prozent (2015: 80,6 Prozent) zurück. Auch die Bruttoaufwendungen für den Versicherungsbetrieb sanken nach Unternehmensangaben im vergangenen Jahr um 0,4 Prozent auf 613,4 Mio. Euro (2015: 616,1 Mio. Euro).

Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr rechnet Atradius mit sehr großen Unsicherheiten für den globalen und regionalen Handel. Das weltweite Wirtschaftswachstum könnte mit der Neuverhandlung einer Vielzahl von internationalen Handelsverträgen zum Stillstand kommen, befürchtet der Kreditversicherer. Zudem könnten die Unternehmen durch einen Anstieg von Forderungsausfällen ihr Forderungsmanagement noch intensivieren, prognostiziert Atradius.

“Unternehmen stehen bei ihrem Bestreben, ihre Gewinne zu steigern und ihre Forderungsausfallrisiken zu kontrollieren, jedes Jahr vor neuen Herausforderungen. Unsere Unternehmenskultur zielt darauf ab, für das wachsende Bedürfnis unserer Kunden nach Forderungsabsicherung stets die bestmögliche Lösung anbieten zu können”, kommentiert Atradius-Vorstandschef Isidoro Unda die aktuelle Geschäftsentwicklung. (vwh/td)

Bild: Isidoro Unda, Vorstandsvorsitzender von Atradius (Quelle: Atradius)

- Anzeige -

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten