Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Amundi und Mapfre steigern Umsatz und Gewinn

02.05.2017 – Bilanz, Zahlen Boerse M. Gapfel_pixelio.deDer französische Fondsverwalter Amundi ist mit einem deutlichen Plus ins Geschäftsjahr 2017 gestartet. Wie das Unternehmen mitteilte, legte der Umsatz im ersten Quartal des Jahres um 9,3 Prozent auf 432 Mio. Euro (2016: 395 Mio.) zu. Der Nettogewinn stieg um 13,2 Prozent gegenüber 2016 auf 147 Mio. Euro (2016: 130 Mio. Euro). Die Nettoeinnahmen beliefen sich im ersten Quartal nach Unternehmensangaben auf 10,6 Mrd. Euro.

Wachstumstreiber waren demnach laut Amundi vor allem der Immobilienbereich (plus 1,1 Mrd. Euro) sowie die ETFs (plus 4,2 Mrd. Euro. Dennoch verzeichnete der Fondsverwalter auch in den traditionellen Assetklassen positive Nettozuflüsse. “Amundi’s solid results in the first quarter of 2017 demonstrate its capacity to generate profitable growth
on a recurrent basis. The forthcoming integration of Pioneer Investments, which should be effective around the end of the first half, will extend this trend and reinforce Amundi’s leadership in Europe”, kommentierte Amundi-Vorstandschef Yves Perrier die bisherige Geschäftsentwicklung in 2017.

Auch der spanische Versicherer Mapfre startete nach eigenen Angaben positiv ins neue Geschäftsjahr 2017. Nach Unternehmensangaben stieg der Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres um 8,1 Prozent auf 7,86 Mrd. Euro (2016: 7,263 Mrd.) Die Prämieneinnahmen stiegen um 9,2 Prozent auf 6,675 Mrd. Euro (2016: 6,113 Mrd.). Wachstumstreiber war auf Mapfre vor allem der spanische Heimatmarkt mit einem Prämienplus von 9,7 Prozent auf 2,500 Mrd. Euro (2016: 2,280 Mrd. und Brasilien mit einem Anstieg von 33,9 Prozent auf 1,254 Mrd. Euro (2016: 937 Mio.). (vwh/td)

Bildquelle: M. Gapfel / PIXELIO / (www.pixelio.de)

Tags: ,
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten