Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Ammerländer nimmt mehr Prämien ein

03.07.2017 – vorstand_ammerlaenderDie Ammerländer Versicherung hat eine positive Bilanz des abgelaufenen Geschäftsjahres 2016 gezogen. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, stiegen die Bruttobeitragseinnahmen um 22,3 Prozent auf rund 31,6 Mio. Euro. Stärkste Sparte mit einem Anteil von 75 Prozent an den Prämieneinnahmen war erneut die Hausratsparte. Die Zahl der Mitglieder stieg auf 367.122 (2015: 291.477).

Die Beitragseinnahmen konnten in der Hausratversicherung laut Versicherer um 22,7 Prozent auf 22,4 Mio. Euro gesteigert werden. “Besonders Potenzial hat die Fahrrad-Vollkaskoversicherung bewiesen”, betonte Vertriebsvorstand Gerold Saathoff. Hier verbuchte die Ammerländer einen deutlichen Prämienanstieg auf 481.852 Euro (2015: 203.005 Euro). “Das Bewusstsein für Fahrräder und E-Bikes als umweltfreundliche und kostengünstige Alternative zum Auto wächst”, ergänzt Saathoff.

Auch das erste Halbjahr verlief nach Unternehmensangaben bislang erfolgreich. So verzeichnete die Ammerländer erstmals 400.000 Kunden. Zude habe sich der positive Trend im Bereich Fahrrad-Vollkasko weiter fort. Dabei habe sich das Beitragsvolumen bis Ende Juni 2017 auf über eine Million Euro erhöht. (vwh/td)

Bild: Gerold Saathoff (Quelle: Ammerländer)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten