Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Alte Oldenburger nimmt mehr Prämien ein

31.03.2017 – Manfred_Schnieders-VorstandALTE OLDENBURGERDer Krankenversicherer Alte Oldenburger hat 2016 insgesamt 290,0 Mio. Euro an Prämien eingenommen. Damit kann Manfred Schnieders, Vorstandsvorsitzender der Krankenversicherungsgruppe, ein Plus von von 3,8 Prozent präsentieren. Davon entfielen 222,257 Mio. Euro (2015: 214,066 Mio.) auf die Alte Oldenburger und 67,781 Mio. Euro (2015: 65,254 Mio.) auf die Provinzial Krankenversicherung. Gleichzeitig stiegen die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle auf 153,5 Mio. Euro (2015: 148,4 Mio. Euro). Für das laufende Jahr rechnet

Die Bruttoaufwendungen für Versicherungsfälle teilen sich auf in rund 124 Mio. Euro (2015: rund 121 Mio.) bei der Alten Oldenburger sowie in rund 30 Mio. Euro (2015: rund 27 Mio) in der Pflegesparte. Der Gewinn vor Steuern stieg auf rund 49 Mio. Euro (2015: rund 45 Mio.). Wachstumstreiber war dabei vor allem die Alte Oldenburger, deren Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr auf rund 39 Mio. Euro (2015: rund 33 Mio.) stieg. Bei der Provinzial Kranken war der Bruttogewinn mit rund 10 Mio. Euro (2015: rund 13 Mio.) hingegen rückläufig.

Der Vertragsbestand stieg zudem laut Krankenversicherer in 2016 auf insgesamt 326.995 Stück (2015: 323.555), davon waren 62.916 Menschen vollversichert (2015: 62.457). Der Bestand der Zusatzversicherungen stieg auf 264.079 (2015: 261.098). Vollversichert waren bei der Alten Oldenburger 48.353 Menschen (2015: 47.972), 113.326 Personen zusatzversichert (2015: 114.330). Bei der Provinzial Kranken waren zum Jahresende 2016 14.563 Menschen vollversichert (2015: 14.485) sowie 150.753 Menschen zusatzversichert (2015: 146.768).

“Die Bundestagswahl wird im Jahr 2017 wieder für mediale Diskussionen über die PKV und das Gesundheitssystem im Allgemeinen sorgen. Wir sehen uns gut gerüstet, um den daraus resultierenden Herausforderungen sowie den Anforderungen der Branche und des Kapitalmarktes gerecht zu werden. Im Hinblick auf die fortschreitende Digitalisierung haben wir im Jahr 2016 durch die Einführung der Apps ‘MeineAO’ und ‘VGH Gesundheit App’ bereits wichtige Weichen gestellt. In diese Richtung werden wir uns auch in den nächsten Jahren fokussiert weiterentwickeln”, kommentiert Manfred Schnieders, Vorstandsvorsitzender der Krankenversicherungsgruppe, die Geschäftsentwicklung. (vwh/td)

Bild: Manfred Schnieders (Quelle: Alte Oldenburger)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten