Versicherungswirtschaft-heute

            Mobilsite

 

VWheute Suche

Tag "Volkswagen" hat 17 Treffer

Affenzirkus kommt Volkswagen teuer zu stehen

30.01.2018 – Affe by_Sascha Priesemann_pixelio.deEin von Volkswagen, Daimler und BMW gegründetes Forschungsinstitut hat Abgasetests an Affen und Menschen durchgeführt. Die Politik ist empört, dabei sind die Versuche dem Untersuchungsausschuss zur Dieselaffäre seit eineinhalb Jahren bekannt. Für Volkswagen indes ist es nicht nur katastrophal für das Image, sondern erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass der Konzern in den USA noch deutlich mehr Schadenersatz zahlen muss. mehr…


Automobilbranche mit unwägbaren Risiken für Versicherer

11.09.2017 – Volkswagen CC - quelle VolkswagenDieselgate bei Volkswagen und kein Ende: Die Feinstaubaffäre um den Wolfsburger Automobilkonzern geht mal wieder in eine neue Runde. Laut einem Wiwo-Bericht soll VW die Aktion zum Abgasskandal voreilig zu den Akten gelegt zu haben. Besonders brisant dabei: Das Verkehrsministerium soll davon gewusst haben. Nun prüft die Staatsanwaltschaft den Anfangsverdacht der Marktmanipulationen. mehr…


VW drohen neue Klagen wegen Kartellabsprachen

27.07.2017 – Volkswagen CC - quelle VolkswagenWenn Volkswagen heute seine Halbjahresbilanz präsentiert, hängen der Dieselskandal und die jüngsten Kartellvorwürfe wieder einmal wie ein Damokles-Schwert über dem Wolfsburger Autokonzern. Dabei scheint VW nun neues juristisches Ungemach zu drohen, geht es nach der Deutschen Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW). Der Vorwurf: Nicht rechtzeitig über die Risiken des illegalen Tuns informiert zu haben. mehr…


Müssen Winterkorn und Stadler Schadenersatz leisten?

05.04.2017 – Martin Winterkorn - quelle IAADie Aufsichtsräte der Automobilbauer Volkswagen und Audi prüfen derzeit Schadenersatzansprüche gegen den ehemaligen VW-Chef Martin Winterkorn sowie gegen den aktuellen Audi-Vorstandsvorsitzenden Rupert Stadler. Nach Informationen des Nachrichtenmagazins Spiegel sollen Juristen prüfen, ob sich die Vorstände wegen Organversagens schuldig gemacht haben. mehr…


McKinsey: Milliardenpotenzial für Carsharing-Markt

14.03.2017 – Carsharing_Q.pictures_pixelioAutonome Mobilitätsdienstleistungen und Carsharing scheinen der Markt der Zukunft zu sein. So schätzt die Unternehmensberatung McKinsey für Carsharing sowie App-basierte Taxi- und Fahrdienste bis 2030 auf rund zwei Billionen US-Dollar. Dies würde einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum um 28 Prozent weltweit entsprechen. Allerdings steckt der Markt nach Ansicht der Experten noch in den Kinderschuhen. mehr…


Winterkorn droht Aussage und Organ-Haftung

19.01.2017 – Martin Winterkorn - quelle IAAWas wusste Martin Winterkorn in der Dieselaffäre – und ab wann? Der ehemalige VW-CEO ist heute als Zeuge im Untersuchungsausschuss des Bundestages geladen. Herbert Behrens, Vorsitzende dieses Gremiums, sagt: “Die Verantwortlichen müssen mit dem persönlichen Vermögen haften.” In der Tat prüft der VW-Aufsichtsrat eine Klage gegen Winterkorn, der seit Jahresbeginn eine VW-Betriebsrente in Höhe von 3.000 Euro pro Tag bezieht. mehr…


Ergo wird Transportversicherer bei Volkwagen

25.11.2016 – ERGO Düsseldorf - Bild 3Die Ergo und deren Tochterunternehmen Köln Assekuranz (KA) werden zum 1. Januar 2017 das Transportversicherungsprogramm von Volkswagen übernehmen. Nach Unternehmenangaben hat sich KA auf industrielle Transport- und Gruppenunfallrisiken spezialisiert und arbeite mit eigens entwickelten IT-Systemen zur Einschätzung von Risiken aus Naturkatastrophen. mehr…


VW-Chef warnt vor weiteren Entschädigungen

04.07.2016 – VW_Bernd Kasper_pixelioVW-Chef Matthias Müller hat den Automobilkonzern vor weiteren Entschädigungszahlungen. Sollte Volkwagen im Zuge des Abgas-Skandal auch die Kunden in Europa nach US-Vorbild entschädigen, könnte dies den Konzern vor eine Zerreißprobe stellen, heißt es bei tagesschau.de. Bislang hat der Autobauer 16,2 Mrd. Euro zurückgestellt. mehr…


Abgasskandal kostet VW über 15 Mrd. Dollar

29.06.2016 – VW_Bernd Kasper_pixelioDer Automobilbauer Volkswagen muss wegen des Abgasskandals allein in den USA voraussichtlich mehr als 15 Mrd. US-Dollar für Rückkäufe, Entschädigungen und Strafen ausgeben. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin Spiegel Online. Demnach belaufe sich allein der Vergleich mit der US-Umweltbehörde EPA und den klagenden Besitzern von Dieselautos  auf rund 14,7 Mrd. Dollar. mehr…


Arag: 10 : 1 gegen eine VW-Klagewelle

16.06.2016 – arag_bilanzpk_lieDer Abgas-Skandal bei VW wird sich bei den Rechtsschutzversicherer nach Einschätzung der Arag nicht nennenswert niederschlagen. “Die vielfach vorhergesagte Klagewelle können wir aktuell noch nicht erkennen”, sagte Arag-Vorstandschef Paul-Otto Faßbender. Die Erfolgsaussichten für Kläger, einen Schadenersatz direkt ohne Einräumung einer Mängelbeseitigung einzufordern, schätzt er “weiterhin als sehr gering ein”. mehr…


- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten