Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

VWheute Suche

Tag "Großschaden" hat 8 Treffer

Schiffsversicherern droht die Havarie

14.06.2017 – Riesencontainerschiff_Bernd Sterzl_pixelio.deDie Totalschäden in der Schifffahrt sind im Laufe der letzten zehn Jahre um die Hälfte zurückgegangen. Auch im letzten Jahr sanken die Totalverluste bei Schiffen, wie der Safety & Shipping Review 2017 von AGCS zeigt. Dennoch befindet sich die Schifffahrtsbranche in einer anhaltenden Krise, die sowohl Reedereien als auch Versicherer vor erhebliche Probleme stellt. mehr…


Feuergroßschaden: Technische Makler haben Nase vorn

19.09.2014 – Wolf_SuedversGastbeitrag von Jörg Wolf, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Südvers-Gruppe.

Bei allen Versicherungsschäden erwartet der Kunde eine sofortige Unterstützung und eine zügige Regulierung. Gerade im Großschadenfall ist eine sofortige, persönliche Kontaktaufnahme durch eine kompetente Vertrauensperson erforderlich. Technische Versicherungsmakler haben hier die Nase vorn. mehr…


Teurer Medizinfortschritt, explodierende Prämien

15.09.2014 – medizinrechtstag_petry_manbrues_150Beim 15. Deutschen Medizinrechtstag in Berlin ging es unter anderem auch um das Thema Haftpflichtversicherung bei schweren und schwersten Personenschäden. Die jüngsten Diskussionen über die Haftpflichtsituation von Hebammen haben die Problematik in den Blick der Öffentlichkeit gerückt. Dank des medizinischen Fortschritts haben heute auch schwerst behinderte Menschen die Chancen auf ein langes Leben. Auf der anderen Seite explodieren die damit verbundenen Kosten und in der Folge die Haftpflichtprämien. mehr…


Aus Versicherersicht: Die wichtigsten Schadenursachen bei Unternehmen

11.09.2014 – feuerball_explosion_vds_150Schiffsstrandungen, Feuer, Flugzeugunglücke, Erdbeben und Stürme produzieren die größten finanziellen Verluste. Das Ranking der schadenanfälligsten Branchen führt die Öl- und Gasindustrie an. 2013 beliefen sich die Gesamtkosten der 20 größten Schäden insgesamt auf etwa 5,9 Milliarden Euro (Naturkatastrophen ausgenommen). So lauten das Ergebnis einer Analyse von über 11.000 Großschäden aus 148 Ländern im Gesamtwert von über 21 Milliarden Euro, welche der Industrieversicherer AGCS veröffentlicht hat. mehr…


Tenhagen: „Die Versicherer haben Herausragendes geleistet“

28.05.2014 – Hermann-Josef-Tenhagen_150Im Interview mit dem Onlineportal des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), gdv.de, sagt Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur des Verbrauchermagazins Finanztest auf die Frage, welche Note er der Versicherungswirtschaft bei der Schadenregulierung im Zusammenhang mit den großen Überschwemmungen vor genau einem Jahr in weiten Teilen Mitteldeutschlands geben würde: mehr…


Allianz berechnet Großschaden in Mittelerde

03.04.2014 – herrderringe_allianz_schadenrechnung_2014_klein12.142.554 Euro beträgt der versicherte Schaden den Orks, Warks, Zwerge und Zauberer im zweiten Teil der Hobbit Trilogie “„Der Hobbit – Smaugs Einöde“ erleiden. Das haben Nils Möckelmann, Experte für Haftpflicht-Personenschäden und Andreas Hufgard, Großschadenregulierer beim Allianz Konzern auf Heller und Pfennig errechnet. Pro verstorbenem Ork kalkulieren Möckelmann und Hufgard eine Pauschale von 100 Euro ein, weil teure Bestattungsriten bei Fantasiemonstern unbekannt sind – ebenso wie Unterhaltsansprüche von Witwen oder Waisen. mehr…


Auf hoher See – Wenn Container baden gehen

18.11.2013 – mol-schiffbruch-hohe-seeDer Untergang der „MOL- Comfort“- eines der größten Containerschiffe der Welt – zeigt auf, wie viele kleine und große Unternehmen Schaden nehmen können, wenn ein 316 Meter langer Transportriese zerbricht und in den Fluten versinkt. An Bord des riesigen Schiffes befanden sich 4.382 Container mit Ladung im Wert von rund 300 Millionen US-Dollar. Die 26-köpfige Besatzung wurde gerettet. In aller Regel können Jahre vergehen, bis die Schäden reguliert sind. Ist der Transport der Ware nicht versichert, müssen sich die Eigentümer möglicherweise sogar mit Barzahlung an Schadenkosten beteiligen. mehr…


Hannover Rück trotzt Flut und Hagel

06.11.2013 – wallin-36Selbst die seit drei Jahrzehnten schwersten Naturkatastrophen in Deutschland, welche die Versicherungswirtschaft in diesem Jahr getroffen haben, können die Hannover Rück nicht aus der Bahn werfen. Vorstandschef Ulrich Wallin hält das Gewinnziel von rund 800 Millionen Euro in diesem Jahr nicht gefährdet und hat für 2014 die Latte mit 850 Mio. Euro sogar noch ein Stück höher gelegt. mehr…


- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten