Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 


VWheute Suche

Tag "Betriebsrentenstärkungsgesetz" hat 8 Treffer

Neue bAV ist keine “Zockerrente”

13.06.2017 – anne_fischer_allenoveryVon Anne Fischer. Das System der betrieblichen Altersversorgung in Deutschland gilt als hochkomplex, wenig flexibel und teuer. Das sind die wesentlichen Gründe, die für den geringen Verbreitungsgrad der zweiten Säule des Alterssicherungssystems angeführt werden. Durch das neue Betriebsrentenstärkungsgesetz sollen Anreize geschaffen werden, um den Verbreitungsgrad der betriebliche Altersversorgung in den Unternehmen und Einkommensklassen, in denen sie bislang unterrepräsentiert ist, zu erhöhen. mehr…


Heinz: “BRSG bringt der bAV zusätzlichen Rückenwind”

06.06.2017 – Michael H. Heinz BVKDer Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) sieht die betriebliche Altersvorsorge (bAV) durch das neue Betriebsrenten-Stärkungsgesetzes (BSRG) gestärkt. “Die Entlastung der klein- und mittelständischen Arbeitgeber von Garantien für Betriebsrenten wird der bAV zusätzlichen Rückenwind geben”, prognostiziert BVK-Präsident Michael H. Heinz. mehr…


BRSG: Neue bAV-Markt wird noch größer

30.05.2017 – Bundestag_Christian Beuschel_pixelioDie Fraktionen der Großen Koalition haben sich nach intensiven internen Diskussionen auf Nachbesserungen beim Gesetzesentwurf zum Betriebsrentenstärkungsgesetz verständigt, das nun wie geplant am Donnerstag verabschiedet werden kann. Im Kern bleibt das jetzt “Betriebsrente plus” genannte Sozialpartnermodell Betriebsrente unverändert: Es gibt keine Garantien. Es bleibt bei reinen Beitragszusagen und der Arbeitgeber-Enthaftung. mehr…


BRSG: Ein “Rohrkrepierer” oder “Game Changer”?

17.05.2017 – reiner_schwinger_mvbDer Entwurf des neuen Betriebsrentenstärkungsgesetzes (BRSG) ist dieser Tage in Berlin Diskussionsgegenstand in den Regierungsparteien. Differenzen zwischen SPD und Teilen der Union haben bereits zweimal zur Vertagung der zweiten und dritten Lesung des im Grundsatz fertigen Gesetzes geführt. Auch bei den Pensionskassen stößt das Anliegen des Gesetzgebers derzeit auf wenig Begeisterung. mehr…


Betriebsrente: Politik hört Versicherern nur bedingt zu

23.03.2017 – Bundestag_brsDie Politik will das Betriebsrenten-Stärkungsgesetz (BRSG) nachjustieren. Der federführende Bundestagsausschuss für Arbeit und Soziales beriet dabei erstmals intensiv über das Tarifpartnermodell, über das Arbeitgeber enthaftet werden und das mit reine Beitragszusagen ohne Garantien auskommen soll. Am Montag folgt eine öffentliche Anhörung. Der eingeladene GDV hat dazu seine Positionen nachjustiert. mehr…


Schöner Schein bei Pensionsverpflichtungen

21.03.2017 – Marco Arteaga_DLA PiperVon Marco Arteaga. Zeitlich passend zur Debatte um das Betriebsrentenstärkungsgesetz wird vermeldet, dass die Pensionsverpflichtungen der Dax-Konzerne aus Direktzusagen mit rund 400 Mrd. Euro und auch die dazugehörigen Deckungsmittel mit rund 251 Mrd. Euro neue Höchststände erreicht haben. Wunderbar, so denkt man sich: die betriebliche Altersversorgung (bAV) floriert und die Direktzusagen nehmen einen ordentlichen Aufschwung. mehr…


Die politische Woche: Bundestag beschäftigt sich mit bAV

20.03.2017 – Bundestag_Marc-Steffen_Unger_Deutscher_BundestagDer Bundestag beginnt den Schlussspurt der zu Ende gehenden Legislaturperiode. In den verbleibenden sieben Sitzungswochen drängen sich die noch abzuarbeitenden Gesetzentwürfe. Allein heute stehen 13 öffentliche Anhörungen der Bundestagsausschüsse an. In einer ersten Beratungsrunde befasst sich der Ausschuss für Arbeit und Soziales am Mittwoch in nicht öffentlicher Sitzung mit dem Betriebsrenten-Stärkungsgesetz (BRSG). mehr…


Koalition will Betriebsrentenstärkungsgesetz optimieren

13.03.2017 – Nahles_BMASIn der ersten Bundestagsdebatte um das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) haben Vertreter der Koalitionsparteien von CDU/CSU und SPD die gründliche, über zwei Jahre währende Vorbereitung des neuen Tarifpartnermodells durch Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) und Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ausdrücklich gewürdigt; gleichwohl wird noch Nachbesserungsbedarf gesehen. mehr…


- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten