Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Zehn Mrd. Euro Schaden durch Steuertricks

26.06.2015 – Zins_by_Thorben Wengert_pixelioSoftware-Tricks und manipulierte Rechnungen sind nach Ansicht des Bundesrechnungshofes zu einem “Massenphänomen” geworden”. So verliere der Staat jedes Jahr bis zu zehn Mrd. Euro, weil die Unternehmen ihre Umsätze falsch oder gar nicht erfassen, berichtet das Nachrichtenmagazin N-TV. Die Finanzminister beraten nun in Berlin über ein Maßnahmenpaket gegen Tricksereien und schwarze Kassen.

Bereits seit zehn Jahren fordern Rechnungsprüfer entsprechende Gegenmaßnahmen an, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Dabei gehe es vor allem um Aufzeichnungspflichten bei Bargeschäften und deren Kontrollen durch den Fiskus. “Spezielle Software ermöglicht es Steuerhinterziehern inzwischen ‘spielend”, Aufzeichnungen ihrer Kassensysteme zu manipulieren”, heißt es in einem Bericht der Rechnungsprüfer.

Die Länder fordern indes laut N-TV “die verpflichtende Einführung eines Verfahrens, bei dem alle Buchungen mit einer digitalen Signatur versehen werden müssen”. Auch eine “Kassennachschau” sowie schärfere Sanktionen sind im Gespräch. (vwh/td)

Link: Länder kämpfen gegen Schummel-Kassen

Bildquelle: Thorben Wengert / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten