Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

ZDF/ARD: Deutschland will Schattenbanken an die Leine legen

06.09.2013 – Deutschland dringt beim G-20-Gipfel in St. Petersburg auf Fortschritte bei der Regulierung von sogenannten Schattenbanken. “Leider stelle ich fest, dass die internationale Staatengemeinschaft schon wieder das Tempo der Regulierung etwas verlangsamt”, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

Deutschland werde sich dafür einsetzen, dass ein “ambitionierter Fahrplan” beschlossen werde. Damit befindet sich die Bundesregierung auf der Linie von EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier, der dazu sagte: “Wir haben bereits Banken und Märkte reguliert. Jetzt müssen wir uns um die Risiken kümmern, die vom System der Schattenbanken ausgehen.” Und weiter: “Es geht nicht darum, diesen Bereich zu verteufeln. Die Bezeichnung Schattenbanken scheint mir auch nicht so ganz korrekt zu sein.” Viele Akteure in diesem Bereich spielten eine sehr nützliche Rolle, “besonders jetzt, wo sich die Banken bei der Finanzierung der Realwirtschaft sehr zurückhalten.”

Die sogenannten Schattenbanken kaufen Schuldentitel von Staaten, Unternehmen und Geldinstituten und geben ihnen damit Kredit – ohne allerdings eine Banklizenz zu haben. Schattenbanken können Hedgefonds, Private-Equity-Fonds, von Banken ausgelagerte Zweckgesellschaften oder auch Versicherungen sein, die Kreditgeschäfte betreiben.

Link: Kanzlerin will gegen Schattenbanken vorgehen

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten