Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Wurde Ergo “heruntergerockt”?

21.06.2016 – Ergo Hauptverwaltung_ergoDeutschlands zweitgrößtem Erstversicherer steht nach dem Willen von Vorstandschef Markus Rieß ein umfangreiches Sanierungsprogramm ins Haus. Dabei scheinen einige Probleme durchaus hausgemacht, wenn es nach einem Bericht des Manager Magazins geht. Eine nicht ganz unwesentliche Rolle soll dabei Munich Re-Chef Nikolaus von Bomhard zukommen.

Demnach soll der Vorstandschef der Münchener Rück “stets als Finanzinvestor aufgetreten” sein, “der sich in erster Linie für die Rendite aber kaum für die Substanz seiner Beteiligung interessierte”, schreibt das Blatt weiter. Ein Beispiel sei das knappe Budget für die IT-Plattform der Ergo.

Dabei soll das Budget so lange heruntergefahren worden sein, bis es “nicht mehr im Konflikt mit den Ausschüttungswünschen des Rückversicherers stand. Ähnlich soll sich zudem auch der Interessenkonflikt bei der Neuausrichtung des Lebensversicherungsgeschäftes ausgeworkt haben. (vwh/td)

Link: Wie MunichRe-Chef von Bomhard seine Tochter Ergo heruntergerockt hat

Bildquelle: Ergo

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten