Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Wohnungsmangel – Bedarf explodiert

16.09.2015 – Wohnung Wohnen_by_Rainer Sturm_pixelio.deFür Wohnungssuchende ist es keine gute Nachricht, für Investoren schon. Nach einer neuesten Erhebung braucht Deutschland 400.000 neue Wohnungen – pro Jahr. 2015 werden aber nur 260.000 Einheiten fertig. Der Druck auf dem Wohnungsmarkt steigt weiter. Das hat auch etwas mit den Flüchtlingen zu tun, aber nicht nur. Vom Bedarf zum Boom?

Die Tagesschau gestern Abend beruft sich auf eine Studie des Pestel-Institus, die vom Bündnis “Sozialer Wohnungsbau” in Auftrag gegeben wurde. Ihm gehören zwölf Verbände und Organisationen aus der Bau- und Wohnungsbranche an, unter anderem die IG Bau und der Deutsche Mieterbund. Nach dessen Berechnungen fehlen bereits jetzt rund 770.000 Wohnungen in den Ballungsgebieten, wobei die Pestel-Experten nach der jüngsten Prognose der Bundesregierung zusätzlich von dem Wohnraumbedarf der mindestens 800.000 Zuwanderer in diesem Jahr ausgehen.

Zur Ankurbelung schlägt das Bündnis “Sozialer Wohnungsbau” steuerliche Anreize vor, wie etwa den Verzicht auf die Grunderwerbssteuer. Für die Versicherer stellt sich die Frage, inwieweit sie als Investoren von dem Zwangsboom profitieren können. In den vergangenen Jahren haben sie sich immer mehr aus dem Mietwohnungsbau zurückgezogen. (hkm)

Bildquelle: Rainer Sturm / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten