Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Wo steckt Guo Guangchang?

11.12.2015 – fosun-logo-150Guo Guangchang, Gründer und Chairman der Fosun Gruppe, gilt in Branchenkreisen als asiatisches Gegenstück zum US-Milliardär und Investor Warren Buffett. Nun gilt der Chef der Fosun-Gruppe als verschollen. Sein Mobiltelefon sei ausgeschaltet, zudem gebe es keinerlei Nachricht über den Verbleib des Unternehmenslenkers, berichtet das Nachrichtenmagazin tagesschau.de.

Auf die Frage nach Guos Verbleib abe der stellvertretende Fosun-Vorsitzende Liang Xinjun lapidar per SMS geantwortet: “Wir haben die Situation im Griff.” In den sozialen Medien kursiert zudem das Gerücht, Guo sei womöglich wegen Bestechungsvorwürfen festgenommen worden. Zudem sei sein Profil auf Weibo, dem chinesischen Facebook-Pendant, komplett geleert worden, berichtet tagesschau.de weiter.

Guo ist Abgeordneter des chinesischen Volkskongresses und Berater der Regierung. Unter den reichsten Menschen Chinas liegt Guo derzeit mit einem geschätzten Vermögen von 7,2 Mrd. Dollar auf Rang 15. Allerdings kursieren seit 2013 wiederholt Berichte, dass gegen den Fosun-Chef wegen Korruption ermittelt werde. Dieser habe dies allerdings stets dementiert.

Guos Konzern war zuletzt auch in Europa aktiv. So hatte er wesentliche Anteile am Club Mediterranée und dem Cirque du Soleil erworben. Zudem lieferte er sich ein Wettbieten mit der französischen Oddo-Gruppe um die traditionsreiche Frankfurter BHF-Bank, wo er allerdings scheiterte. Die Übernahme der Münchner Privatbank Hauck & Aufhäuser war ihm jedoch gelungen. (vwh/td)

Link: Wo ist Chinas reichster Manager?

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten