Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Wirtschaftswoche meldet 75 Mrd. Euro Bilanzrisiken bei DAX-Konzernen

06.08.2013 – wiwoMit einer exklusiven Meldung sorgt die Wirtschaftswoche für Irritation und Unruhe bei den Anlegern.
Demnach summierten sich ungedeckte Pensionsansprüche und zukünftig in der Bilanz auszuweisende Leasingkosten der 30 Dax-Unternehmen zu Bilanzrisiken in Höhe von 75 Mrd. Euro.

Die Wirtschaftswoche hat die Universität St. Gallen, die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO, die Frankfurter Beratungsgesellschaft Mercer und die Stuttgarter FAS AG beauftragt, die Bilanzen der 30 Dax-Unternehmen auf Problemfelder zu untersuchen. Den Löwenanteil der nicht gedeckten Pensionslasten tragen wenige Konzerne. Eine Unterdeckung von 6,7 Milliarden Euro hat allein Daimler. Knapp 4,2 Milliarden Euro fehlen bei der Allianz, 3,8 Milliarden bei der Deutschen Lufthansa, 2,5 Milliarden Euro bei der Deutschen Post.

Foto: Wirtschaftswoche

Link: Bilanzrisiken in Milliardenhöhe

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten