Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

“Die Ruhe vor dem Rentendesaster”

12.11.2014 – Im Handelsblatt thematisiert heute Peter Thelen unter der Überschrift “Die Ruhe vor dem Rentendesaster” die Rentenpolitik der Bundesregierung und sieht die Schonfrist für die jetzige Rentenpolitik bald zu Ende gehen.

Aktuell sehe es zwar ganz rosig aus, so Thelen, doch mit Blick auf die Verwerfungen, die die Babyboomer in den 60er Jahren des 21. Jahrhunderts auslösen werden, drohe ein starker Anstieg der Altersarmut:

“Noch ließe sich dies verhindern: Dazu müsste die Rente mit 67 konsequent umgesetzt werden. Die ergänzende Vorsorge müsste endlich ausgebaut werden, etwa indem künftig jeder Arbeitnehmer eine betriebliche Altersversorgung erhält, wenn er sich nicht explizit dagegen entscheidet.

Stattdessen aber vergeudet die Politik wertvolle Zeit mit wohlfeilen Wahlgeschenken. Gerade hat die Rentenversicherung mitgeteilt, dass die Rente mit 63 schon im nächsten Jahr mit drei Milliarden Euro 70 Prozent teurer werden wird als geplant. Auch die Mütterrente dürfte teurer werden. Noch 2030, in dem Jahr, über das die Politik bislang nicht hinausblicken will, wird dieses Rentengeschenk für gut verdienende Facharbeiter die Rentenkasse noch mit 2,75 Milliarden Euro belasten. So sieht verantwortungslose Rentenpolitik aus.” (vwh)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten