Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Winterkorn winken zum Abschied 29 Mio. Euro – plus X

28.09.2015 – Martin Winterkorn - quelle IAAMit der Abfindung des vergangene Woche zurückgetretenen VW-Chefs beschäftigen sich eine Reihe Tageszeitungen. Das Manager Magazin Hamburg hat sie auf 29 Mio. Euro plus x hochgerechnet. Allerdings wird der Ausgang der Untersuchungen über eine aktive Verwicklung des bislang höchst dotierten deutschen Managers noch eine Rolle spielen – insbesondere hinsichtlich der Bonus-Anteile. Die D&O-Versicherer aber werden auf jeden Fall wohl bluten müssen.

Nach seinem Rücktritt als VW-Konzernchef neigt sich für Martin Winterkorn wohl auch seine Zeit als Vorsitzender der Dachgesellschaft Porsche SE dem Ende entgegen, melden mehrere Presseagenturen. Gleichzeitig pocht er auf die Auszahlung seines noch bis Ende 2016 laufenden Vertrages, berichtet Bild am Sonntag. Im Geschäftsjahr 2014 verdiente er rund 16 Mio. Euro – diese Summe stünde ihm auch 2015 zu.

Unterdessen will die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung herausgefunden haben, dass der Konzern interne Warnungen über die illegalen Praktiken bereits 2011 ignorierte.

Derweil erhöht das Kraftfahrtbundesamt den Druck auf die Wolfsburger. Sie sollen bis zum 7. Oktober einen “verbindlichen Maßnahmen- und Zeitplan” vorlegen, ob und bis wann die betroffenen Fahrzeuge auch ohne Software die verbindliche Abgas-Verordnung einhalten können.

Volkswagen plant in den kommenden Wochen eine Rückrufaktion, “die für die Kunden kostenlos sein wird”, teilte ein Konzernsprecher mit. (vwh/hkm/dg)

Bild: Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG auf der IAA. (Quelle: IAA)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten