Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Wiederanfahren Erdwärmekraftwerk abgebrochen – Boden hebt sich

02.05.2014 – geothermie_swr_kleinRund 50 Geothermie-Projekte, Kraftwerke und Forschungsanlagen gewinnen in Deutschland Energie aus Erdwärme. Jetzt gibt es erstmals größere Schwierigkeiten: Nach Rissen in umliegenden Gebäuden und großflächigen Erdhebungen und Absenkungen wurde das Erdwärmekraftwerk in Insheim abgeschaltet. Nach eingehenden Untersuchungen wurde jetzt auch das Wiederanfahren gestoppt. Der SWR berichtet:

“Die Landesregierung hatte die Untersuchung von mehreren Kraftwerksteilen verlangt, nachdem es rund um das Erdwärmekraftwerk im nahen Landau zu Bodenhebungen und -rissen gekommen war.

Am Montag hatte der Betreiber Pfalzwerke noch mitgeteilt, es seien bei der Überprüfung in Insheim keine Unregelmäßigkeiten entdeckt worden. Die Prüfungen seien von einem externen Institut überwacht und erfolgreich abgeschlossen worden.

Die Fachleute hatten das Dichtungssystem an der Anlage untersucht. Die Sicherheitssysteme sollen verhindern, dass Thermalwasser aus den Rohren in die Erde austritt. Zudem wurde geprüft, ob sich der Boden am Kraftwerk gehoben oder gesenkt hat.

Das Kraftwerk soll pro Jahr rechnerisch Strom für rund 8.000 Haushalte liefern. Wirtschaftsministerin Eveline Lemke (Grüne) hatte nach Bodenhebungen und -rissen rund um das Erdwärmekraftwerk im nahen Landau angeordnet, auch Insheim unter die Lupe zu nehmen. In Landau wird vermutet, dass ein Leck Grund der Schäden ist.”  Möglicherweise muss nach diesem Vorgang die Risikokarte in Deutschland neu gezeichnet werden. (vwh)

Link: Wiederanfahren Erdwärmekraftwerk abgebrochen – Boden hebt sich

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten