Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Weniger Firmenpleiten 2013

29.11.2013 – Die Deutschen Firmen überstehen offenbar die Krise in Europa besser als erwartet. Die Zahl der Firmenpleiten sank in diesem Jahr auf den niedrigsten Stand seit 14 Jahren, meldet Handelsblatt-Online mit Verweis auf die jetzt veröffentlichten Schätzungen der Wirtschaftsauskunftsdatei Creditreform.

Insgesamt gab es 26.300 Unternehmenszusammenbrüche; im Vorjahr waren es 27.700. Vor dem Hintergrund der strengeren Eigenkapitalvorschriften für Banken auf die Kreditvergabe an Firmen sind die Experten trotz der zu erwartenden Konjunkturerholung vorsichtig. Die Zahl der Firmenpleiten könnten 2014 bei 26.000 bis 27.000 liegen. In diesem Jahr hatte Creditreform mit 30.500 Pleiten gerechnet.

Die Zahl der Arbeitsplätze, die durch Unternehmensinsolvenzen verloren gingen oder bedroht sind, sank nach den Schätzungen deutlich um 17,6 Prozent auf 285.000. Rund 10.000 Mitarbeiter verloren ihre Jobs durch den Zusammenbruch der Baumarktkette Praktiker und der Tochter Max Bahr. (vwh)

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten