Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Welcher Schaden entsteht durch Kuhglocken?

27.08.2015 – kuhglocke_pixelioEin vermeintlicher Schaden der anderen Art erhitzt derzeit die Gemüter im Freistaat Bayern. Denn: Kühe leiden unter ihren Glocken. Dies behauptet zumindest eine Schweizer Studie. So berichtet die Stuttgarter Zeitung, dass Wissenschaftler der Universität Zürich jüngst das Bewegungsverhalten eidgenössischer Wiederkäuer untersucht hat, die mit einer Glocke um den Hals grasen. Fazit: Deren Daseinsaussichten sind auf Dauer ungünstig.

Laut Studie würden demnach die behängten Viecher weniger fressen als andere Kühe, die am Hals oben ohne gehen. Zudem würde den Glocken-Kühen das Abschalten schwerer fallen, berichtet das Blatt weiter. Außerdem würde eine anständige Glocke im Vollbetrieb ungefähr 100 Dezibel erzeugen. Dies entspreche dem Lärm eines Presslufthammers, so zumindest die Leiterin der Studie.

Nun geht bei den Landwirten im Oberland wie im Allgäu das Gerücht um, dass der Landesverband des Tierschutzbundes demnächst unter Berufung auf die Schweizer Studie die Kuhglocken samt und sonders verbieten wolle. Gesagt haben will dies die Präsidentin des Verbandes, Nicole Brühl, zwar nicht. Allerdings werde man handeln, wenn nachzuweisen sei, “dass die Kühe Schaden davon tragen” – was wiederum den Protest von der Tourismusgesellschaft Allgäu bis zum bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hervorgerufen hat. (vwh/td)

Link: Ob Glocken Kühen schaden

Bildquelle: Wolfgang Dirscherl / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten