Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Versicherungsschutz gegen Scheidungen

11.05.2016 – hochzeit_pixelioDas chinesische Start-up Tongjubao scheint eine neue Marktnische für sich entdeckt zu haben – nämlich Schicksalsschläge. Dabei umfasst der Versicherungsschutz nicht nur die Krankheit der Eltern, sondern auch so außergewöhnliche Ereignisse wie Kindesentführung oder Scheidungen, berichtet die WirtschaftsWoche. Die Grundidee: die Absicherung im Rahmen eines solidarischen Versichertenkollektivs.

“Menschen brauchen Schutz, aber sie hassen Versicherungen”, begründet Firmengründer Tang Loaec die Idee dahinter. Den Grund sieht er laut Bericht “vor allem im Interessenkonflikt von Versicherern: Je mehr Schäden sie anerkennen, desto weniger würden sie verdienen”. “Werden hingegen in unserem Modell weniger Schäden akzeptiert, profitieren nur die anderen Versicherten”, wird Loaec zitiert.

Allein seit November 2015 haben demnach rund 10.000 Versicherte entsprechende Policen gegen Scheidung beim Start-up abgeschlossen. Seine Kunden finde Loaec laut Bericht vor allem über das Internet und bei Hochzeitsmessen. (vwh/td)

Link: Versichert gegen Scheidung oder Entführung

Bildquelle: hochzeitsfotograf / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten