Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

“Versicherungen fordern Pflichtpolice für Naturkatastrophen”

21.05.2014 – orf_logo_150Der öffentlich-rechtliche Rundfunk Österreichs (ORF) meldet, dass die dortigen Versicherungsunternehmen eine Pflichtversicherung für Naturkatastrophen fordern. Anlass für diesen Vorstoß sind die Überschwemmungen in Serbien. Der ORF berichtet:

“Die österreichische Versicherungswirtschaft erneuert angesichts des aktuellen Hochwassers die Forderung nach einer Pflichtversicherung für Naturkatastrophen.

Damit wäre ein Rechtsanspruch auf Entschädigung gegeben, gleichzeitig würde die öffentliche Hand entlastet. Eine solche Versicherung wäre finanzierbar und könnte etwa für ein Eigenheim bei rund fünf Euro pro Monat liegen.

Mit Schadenssummen bezüglich des aktuellen Hochwassers für Österreich halten sich die Unternehmen derzeit großteils noch zurück, wie Anfragen der Austria Press Agency (APA) bei den großen Versicherungen Generali, Wiener Städtische, Uniqa und Allianz ergaben. Die Generali nannte heute auf APA-Anfrage eine erste Schätzung im unteren einstelligen Millionenbereich. Schadensmeldungen gingen aber schon laufend ein, hieß es.”

Link: “Versicherungen fordern Pflichtpolice für Naturkatastrophen”

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten