Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Versicherer zahlt nicht nach Brandanschlag

10.03.2016 – Feuerwehr_magicpen_pixelioRund ein Jahr nach einem Brandanschlag auf eine geplante Asylunterkunft in Tröglitz (Sachsen-Anhalt) warten die Besitzer der geschädigten Immobilie weiterhin auf die Zahlung der Versicherung. Dies berichtet das Fernsehmagazin exakt des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR). Eigentümer Volker Bückmann fühle sich im Stich gelassen.

“Das ist eine Belastung und das wäre weitaus einfacher zu ertragen, wenn sie zumindest wirtschaftlich wüssten, dass sie die entsprechende Unterstützung der Versicherung haben”, wird der Hauseigentümer beim MDR zitiert.

Der Hintergrund: Ende 2014 wollte der Landkreis dessen Wohnungen für Flüchtlinge anmieten. Die Folge waren Demonstrationen, bald darauf brannte das Haus. Der Schaden belaufe sich dabei auf mindestens 200.000 Euro. Der Versicherer hat allerdings bislang nur etwa ein Siebtel der Versicherungssumme – etwa 30.000 Euro ausbezahlt.

Die Begründung: “Im Falle von Brandstiftung warten wir grundsätzlich das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen ab. Diese sind bisher nicht abgeschlossen.” Die Polizei bestätigte laut MDR, dass die Suche nach dem oder den Tätern noch andauere. (vwh/td)

Link: Geschädigte Eigentümer warten immer noch auf Zahlungen der Versicherung

Bild: magicpen / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten