Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Versicherer verhandeln über neue Vorschriften

14.04.2015 – HandelsblattIn einem Luxushotel im kalifornischen Newport Beach haben kürzlich Vertreter der Versicherungsbranche mit Regulierern über weltweit einheitliche Kapitalstandards verhandelt. Wie das Handelsblatt in seiner heutigen Printausgabe schreibt, sollen die unterschiedlichen Regelungen in den USA und Europa künftig vereinheitlicht werden.

Das Blatt berichtet weiter, dass die internationale Aufsicht IAIS nach dem Basic Capital Requirement” (BCR) – einer einheitlichen Basis-Kapital-Anforderung – nun auch in Risikoaufschlag hinzukommen soll, Diese sollen die Basis für einen globalen Standard – den Insurance Capital Standard (ICS) – bilden. Der neue Standard soll bereits ab Ende 2016 für alle international tätigen Versicherer gelten.

Allerdings gehe es bei den strikteren Kapitalregeln zunächst um die größten Versicherer, die als systemrelevant eingestuft werden. Dazu zählen u.a. die Allianz, der US-Versicherer AIG, die italienische Generali, die französische Axa und der chinesische Versicherer Ping An. Zwar gehe es hinter den Kulissen nun um die Einzelheiten der neuen Vorschriften gerungen. Klar sei aber: “Es gibt eine Übereinkunft unter den Mitgliedern”, sagt IAIS-Generalsekretär Yoshihiro Kawai. (vwh/td)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten