Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Vermögen der Pensionsfonds schrumpft

07.09.2016 – Rente_Fotolia_102923085Erstmals seit der Finanzkrise sind die Vermögen der deutschen Pensionsfonds wieder weniger geworden. Laut einer Studie von Willis Towers Watson sind die Vermögen der 300 größten Pensionsfonds im Jahr 2015 um 3,4 Prozent auf 14,8 Billionen Dollar gesunken. Zuletzt waren im Krisenjahr 2008 die Vermögen der Vorsorgeeinrichtungen von Staaten, Branchen und Unternehmen um 12,6 Prozent auf 10,4 Billionen Dollar gesunken, berichtet die FAZ.

Gleichzeitig befürchtet die Bafin laut Bericht durch die niedrigen Zinsen noch größere Belastungen für die Pensionsfonds und -kassen als für die Lebensversicherer. In den Niederlanden hatte mit ABP, der Einrichtung für den öffentlichen Dienst, der fünftgrößte Pensionsfonds der Welt sitzt, mussten schon Betriebsrenten gekürzt werden, schreibt die FAZ weiter.

Neben den derzeit niedrigen Zinsen sieht Nigel Cresswell von Willis Towers Watson die deutschen Einrichtungen wegen der strengeren aufsichtsrechtlichen und steuerlichen Vorschriften vor größeren Hürden als die Wettbewerber im Ausland. “Es wäre wünschenswert, wenn auch deutsche Investoren ein größeres Spektrum an Anlagemöglichkeiten nutzen könnten”, wird der Experte zitiert. (vwh/td)

Link: Das Vermögen der Pensionseinrichtungen schrumpft

Bildquelle: Fotolia

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten