Versicherungswirtschaft-heute
Donnerstag
08.12.2016
          Mobilversion

 


- Anzeige -

Verletzte und Millionenschäden – Erdbeben in Italien

31.10.2016 – DPA Bild_ Erdbeben Italien_85214535_Es ist das schwerste Erdbeben seit 35 Jahren. In Italien bebte die Erde und zerstörte zahlreiche Wohnhäuser und historische Gebäude. Im Gegensatz zum Erdbeben im August kam es diesmal jedoch zu keinen Todesopfern. Der italienische Regierungschef Matteo Renzi mahnt das Land zur Einheit.

“Wir werden alles wieder aufbauen: die Häuser, die Kirchen und die Geschäfte”, sicherte der Premier den betroffenen Menschen zu, die teilweise von Hilfskräften aus den Trümmern geborgen werden mussten. Renzi rief die Politiker des Landes dazu auf, Streitereien und Spaltung beizulegen und den Menschen zu helfen, wie Der Spiegel berichtet.

Das Epizentrum des Bebens lag nahe der Kleinstadt Norcia in Umbrien und rund 70 Kilometer südöstlich von Perugia. Der Erdstoß hatte eine Stärke von 6,5 und zerstörte in Norcia größtenteils die Basilika des heiligen Benedikt. (vwh/mv)

Bild: Erbebenschäden in Pescara del Tronto / dpa.

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten