Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Verkauf der Mannheimer Leben verzögert sich

06.09.2016 – Joerg Westphal - quelle ProtektorDer Verkauf der Policen der ehemaligen Mannheimer Leben durch die Auffanggesellschaft Protektor dauert länger als bislang erhofft. Wie das Handelsblatt in seiner heutigen Ausgabe berichtet, sei ein Abschluss des Verkaufs in diesem Jahr nicht mehr realistisch. Ein Grund liegt unter anderem in der fehlenden Genehmigung durch die Bafin. Auch steuerliche Fragen seien noch nicht geklärt.

Dazu komme laut Bericht der Umstand, dass sich die geplante Ausgliederung des Bestandes in die neue Salvamus Lebensversicherung-AG bis 2017 verzögern werde. Eine solche Ausgliederung sei nötig, um den Verkauf überhaupt möglich zu machen.

Zudem soll Salvamus an die Abwicklungsgesellschaft Heidelberger Leben gehen, berichtet das Handelsblatt unter Berufung auf Finanzkreise weiter. Allerdings seien die Gespräche laut Protektor noch nicht abgeschlossen. So poche die Bafin darauf, dass Kunden bei einem Verkauf finanziell nicht schlechter gestellt werden als zuvor. (vwh/td)

Bild: Protektor-Chef Jörg Westphal (Quelle: Protektor)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten