Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Verdacht auf Steuerbetrug: Razzia bei der Commerzbank

25.02.2015 – luxemburg_wappen_150Luxemburg scheint im Mittelpunkt einer neuen großen Steueraffäre zu stehen. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, haben am Dienstag über 150 deutsche Staatsanwälte, Steuerfahnder und Kriminalbeamte mit einer Razzia gegen mutmaßliche Steuerbetrüger und deren angeblichen Luxemburger Helfer begonnen. Im Mittelpunkt stand dabei die Konzernzentrale der Commerzbank.

Wie das Blatt weiter berichtet, werden Mitarbeiter der Luxemburger Commerzbank-Tochter verdächtigt, Beihilfe zur Steuerhinterziehung in großem Maßstab geleistet zu haben. Neben den Frankfurter Büros des Bankhauses fanden die Durchsuchungen vor allem im Rheinland, in Hessen und in Rheinland-Pfalz statt.

Demnach soll die Staatsanwaltschaft Köln in mehreren Hundert Fällen wegen Steuerhinterziehung, der Beihilfe zur Stuerhinterziehung und des Verdachts der Geldwäsche ermitteln. Wie das Nachrichtenmagazin N-TV weiter mitteilte, soll es sich dabei um Summen in einer Höhe von bis zu einer Milliarde Euro handeln.

Die Commerzbank gab an, es handele sich dabei um “Altfälle”. Dennoch wolle man mit mit den Ermittlern kooperieren und werde die Fälle auch intern untersuchen. (vwh/td)

Link: Schlag gegen Luxemburg – Razzia bei Commerzbank

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten