Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Ver-Riestert und zugenäht

20.07.2015 – SchwarkDie Deutsche Rentenversicherung hat festgestellt, dass Riesterförderung mitunter ungenutzt bleibt. „Es gibt leider nach wie vor zu viele Sparer, die dem Fiskus quasi Geld schenken“, stellt hierzu Peter Schwark, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des GDV in der heutigen Süddeutschen Zeitung fest.

Durchschnittlich, hat die Deutsche Rentenversicherung in einer Untersuchung für 2011 festgestellt, würden nur 125 Euro Grundzulage bezahlt, nicht etwa der Höchstsatz von 154 Euro. Das hätte sich aktuell keineswegs verbessert. Woran das liegt? Verbraucherzentralen halten das System für zu komplex, schreibt die SZ heute. Viele Versicherer würden indes aber Kunden regelmäßig darauf hinweisen, dass sie für den Erhalt der vollen Zulage ihren Beitrag aufstocken müssen.

Dies sei der Fall, wenn sich beispielsweise das Einkommen erhöht hat. „Leider verschwinden aber solche Schreiben manchmal im Papierkorb“, konstatiert Schwark. (vwh/ku)

Bild: Peter Schwark, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des GDV. (Quelle: GDV)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten