Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

VDA rechnet mit weniger Absatz in China

01.09.2015 – Autos_H.D.Volz_pixelioDer Verband der Deutschen Automobilindustrie (VDA) rechnet in diesem Jahr mit einem deutlich niedrigeren Absatz als ursprünglich angenommen. “Für das gesamte Jahr rechnen wir nun mit einem Plus von maximal vier Prozent auf 19,1 Mio. Pkw”, sagte VDA-Präsident Matthias Wissmann laut tagesschau.de. Zu Jahresbeginn hatte der Autoverband noch mit einem Wachstum von sechs Prozent gerechnet.

So scheint die derzeitige wirtschaftliche Krise im Reich der Mitte tiefere Spuren hinterlassen zu haben, als von Experten bislang angenommen. Demnach rechnet der Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer laut tagesschau.de für 2016 sogar mit einem Rückgang des Autoabsatzes in China.

Laut einer Untersuchung der Unternehmensberatung EY verkaufte allein Volkswagen im zweiten Quartal dieses Jahres 36 Prozent seiner Autos in China. Bei BMW waren es laut Bericht 20, bei Daimler 16 Prozent. Zudem hätten die deutschen Autobauer zuletzt stark auf den chinesischen Markt gesetzt. (vwh/td)

Link: Automobilverband VDA senkt China-Prognose

Bildquelle: H.D. Volz / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten