Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Uralt Navi lotst in Gegenverkehr

04.03.2014 – auto-motorrad-oldtimerEin veraltetes Navigationsgerät hat vermutlich einen Unfall mit fünf Verletzten in Niederbayern ausgelöst. Bei Steinach im Landkreis Straubing-Bogen forderte das Gerät den Autofahrer auf der B 20 nahe der Anschlusstelle zur A 3, am Wochenende auf, sich links einzuordnen. Der 75-jährige Mann befolgte die Anweisung, geriet dabei aber in den Gegenverkehr und es kam zu einem Frontalzusammenstoß mit einem anderen Wagen.

“Seit einem Umbau vor ein paar Jahren gibt es an dieser Stelle gar keine Abbiegespur mehr”, sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Straubing. “Vermutlich war das Navi veraltet”. Bei dem Unfall wurden fünf Menschen verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Neben dem 75-Jährigen waren das seine Frau und sein Sohn, im anderen Auto war eine 27-jährige Frau mit ihrer 56 Jahre alten Mutter unterwegs. Die Bundesstraße blieb für Stunden komplett gesperrt. Frage: Wer haftet hier? Denn normalerweise hat ein Autofahrer, trotz zahlreicher elektronischer Helferlein, immer die Hauptverantwortung.

Bild: Das Auto darf ruhig alt sein, das Navi sollte sich besser auf dem neuesten Stand befinden. (Quelle: ak)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten