Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Unwetteralarm in Norditalien

13.11.2014 – hafen_genua_webcam_150Die italienische Unwetterzentrale hat für weite Teile Norditaliens weiter starke Regenfälle angekündigt. Schon jetzt stehen Teile der Region und auch Städte wie Genua unter Wasser. Verzweifelt kämpfen viele Menschen gegen die eindringenden Fluten in ihren Häusern, manche müssen sogar fliehen und ihr Hab und Gut zurück lassen.

Bereits in den vergangenen Tagen kam es zu weitflächigen Überflutungen, nachdem dort stellenweise Regenmengen von über 800 Litern pro Quadratmeter fielen. Aktuell warnt die Unwetterzentrale in Italien vor allem am Alpenrand für den Zeitraum vom Sonntag bis Mittwoch vor örtlich weiteren 200 bis 250 Litern Regenfällen pro Quadratmeter.

Verheerend sind die Auswirkungen in einigen Regionen Italiens, insbesondere in Ligurien und der Toskana. In der gesamten Region traten zahlreiche kleinere Flüsse über die Ufer, die Pegel steigen derzeit noch weiter. Manche Flüsse wurden zu Sturzbächen, die dann durch die Ortschaften flossen und auch Autos, Bäume fortrissen und Schlamm und Unrat mit sich führten. (vwh/ak)

Bild: Hafen von Genua im Regen. (Quelle: Webcam)

Link: Webcam Genua

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten