Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Unfallstatistik: Mehr Unfälle, aber weniger Tote

03.07.2014 – auto-unfallDie Frankfurter Allgemeine Zeitung hat die Unfallzahlen für das Verkehrsjahr 2013 aufbereitet und ist zu folgendem Schluss gekommen.

“Seit der Wiedervereinigung gab es nicht mehr so viele Unfälle – und nicht mehr so wenige Tote im Straßenverkehr. 3.339 Menschen kamen 2013 ums Leben, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch mitteilte. Das sind 7,3 Prozent weniger als 2012. Die Polizei erfasste in Deutschland rund 2,4 Millionen Unfälle, 0,5 Prozent mehr als 2012.

Die meisten Verkehrsteilnehmer kamen mit knapp 68 Prozent auf Landstraßen außerhalb von Ortschaften ums Leben. Auf den Autobahnen waren es knapp 13 Prozent. Am häufigsten führten Fehler beim Abbiegen, Wenden, Rückwärtsfahren und Ein- oder Ausfahren zu Unfällen mit Toten oder Verletzten. Zweithäufigste Ursache sind Vorfahrtsfehler, noch vor zu schnellem Fahren,” berichtet die FAZ. (vwh)

Bild: In einem der 2,4 Millionen Unfälle in 2013 ist dieses Taxi zerstört worden. (Quelle: ak)

Link: Mehr Unfälle, aber weniger Tote

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten