Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Über 40 Tote bei Terroranschlag in Istanbul

30.06.2016 – Istanbul_Michael_Loeffler_ pixelio.deBei einem Terroranschlag am Istanbuler Flughafen sind am Mittwochmorgen mindestens 41 Menschen getötet und mehr als 200 verletzt worden. Die meisten Todesopfer sind türkische Staatsbürger, berichtet die Deutsche Welle. Nach Behördenangaben gehörte ein Großteil der Opfer zum Sicherheitspersonal. Außerdem wurden zehn Ausländer getötet, darunter Tunesier, Saudis, Iraker und Ukrainer.

Nach Angaben der türkischen Sicherheitsbehörden soll ein Attentäter festgenommen worden sein. Allerdings sind entsprechende Details über seine Identität und Nationalität bislang noch nicht bekannt. Dennoch geht der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim davon aus, dass die übrigen drei Selbstmordattentäter mit der Terrormiliz “Islamischer Staat” (IS) sympathisieren.

Das Attentat auf den Atatürk-Flughafen zählt zu den schwersten Anschlägen der letzten Zeit, auch wenn türkische Medien beinahe jede Woche über Terroranschläge am Bosporus berichten. Dabei handelt es sich jedoch meist um kleinere Attentate, die sich in den Kurdengebieten im Südosten ereignen und gegen türkische Sicherheitskräfte gerichtet seien, berichtet die Süddeutsche Zeitung.

Der Istanbuler Flughafen zählt derzeit zu den wichtigsten Verkehrsknotenpunkte weltweit. Allein im vergangenen Jahr wurden dort etwa 61 Millionen Passagiere abgefertigt. Zum Vergleich: 2010 waren es nach Angaben der SZ noch 32 Millionen. (vwh/td)

Link: Istanbul nach Terroranschlag unter Schock

Bildquelle: Michael Loeffler / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten