Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

TOP FLOP TREND KW 15

15.04.2016 – Top_Flop_Trend_HanitzschDie satirisch applausspekulative, populistische Böhmermann-Performance, die medial zum Kampfsport über die Grenzen der Meinungsfreiheit eskalierte, ist die eine Sache. Dass er dank seiner salvatorischen Anfangsfloskel nichts riskieren wollte als wohlfeile Aufmerksamkeit und Reichweite, ist die andere. Das ging irgendwie schief. Er ist nicht der erste Bildschirmmensch, den die Lust am Überziehen davon trug.

So ärgere ich mich mehr über hinterher hechelnde Berichterstattung und Kommentare, die sich verkneifen, auf ihren seiten- und talkshowlangen Alterierungen den Böhmermann-Text, um den es geht, im Wortlaut zur Kenntnis zu bringen. Das sind mir vielleicht mutige Freiheitskämpfer, die verhindern, dass sich das Medienvolk eine authentische Meinung bilden kann: FLOP.

Zum Glück kommt man auch in der medialen Swinging-Kultur am Ende nicht ohne die Gesetze und Rechtsprechung aus. Wir würden uns sonst womöglich doch zu Tode amüsieren, wie der amerikanische Medienwissenschaftler Neil Postman in seinem berühmten und durchaus zukunftsweisenden Standardwerk schrieb. So finde ich es in Ordnung, wenn der türkische Staatspräsident persönlich, also nicht als Majestät, sein Recht gegenüber den Schmähungen eines TV-Entertainers sucht.

Das wird er dann wohl auch bekommen. Denn es gibt ja noch Richter in Deutschland. Der wilhelminische Paragraf der Majestätsbeleidigung, der die Kanzlerin politisch so in die Klemme brachte, kann weg, sollte weg. Das wäre wahrhaft demokratisch und deshalb TOP.

TREND ist vielmehr das Funktionieren des gut zivilen Rechtstaats und seiner Gerichte, die keinen Unterschied machen zwischen Oberhäuptern in Staat und Medien und normalen Bürgern. (hkm)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten