Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

“Tod eines Wirtschaftswunder-Mannes” so das Handelsblatt über Berthold Beitz

01.08.2013 – beitzDer langjährige Vorsitzende der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Berthold Beitz, starb am Dienstag, den 30. Juli im Alter von 99 Jahren. Dies teilten Stiftung und die ThyssenKrupp AG am Mittwoch in Essen mit. Beitz war seit 1999 Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der ThyssenKrupp AG. Der Krupp-Patriarch begann seine berufliche Laufbahn in der Versicherungswirtschaft. Von der britischen Besatzung wurde er zum Vizepräsidenten des Zonenamtes des Reichsaufsichtsamtes für das Versicherungswesen
in Hamburg ernannt. Von 1949 bis 1953 war er Generaldirektor der Versicherungsgesellschaft Iduna-Germania in Hamburg. In dieser Eigenschaft traf er 1953 Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, der ihn für die Position des Generalbevollmächtigten in den Krupp-Konzern warb. Berthold Beitz verstarb 26 Tage vor seinem 100. Geburtstag.

Foto: Berthold Beitz, Vorsitzender des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung (Quelle: ThyssenKrupp AG)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten