Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Tippfehler verhindert größten Cyber-Bankraub aller Zeiten

16.03.2016 – CYBERby_flown_pixelio.de -Ein Tippfehler verhinderte den bislang größten Online-Bankraub in der Geschichte. Bislang unbekannte Cyber-Diebe hatten sich am vergangenen Donnerstag einen Zugriff auf die Gelder der Zentralbank von Bangladesch verschafft. Mit einer Vielzahl von Transaktionen wollten sie das Geld an private Einrichtungen auf den Philippinen und in Sri Lanka überweisen.

Insgesamt 81 Mio. US-Dollar waren laut Nachrichtenportal tagesschau.de bereits auf dem Weg, als ein Tippfehler den Hackern schließlich einen Strich durch die Rechnung gemacht hatte. Hätten sie Erfolg gehabt, hätten weitere 850 bis 870 Mio. US-Dollar folgen sollen. Mit einer Schadenssumme von knapp einer Milliarde wäre es somit der größte Bankraub in der Geschichte geworden.

Immerhin: Ein Teil des geklauten Geldes wurde inzwischen in Casinos auf den Philippinen wieder ausfindig gemacht, berichtet das Nachrichtenportal weiter. Dennoch wurde der Fall zu einem Politikum: Während Bangladeschs Notenbankchef Atiur Rahman seinen Rücktritt einreichte, wirft die Regierung des asiatischen Landes der US-Notenbank Fed vor, die Transaktion zu spät gestoppt zu haben – und erwäge nun eine Schadenersatzklage. (vwh/td)

Link: Rücktritt nach Online-Bankraub

Bild: Flown / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

Verlag Versicherungswirtschaft | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten