Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Telekom zimmert Allianz für digitales Netz

12.11.2013 – szlogoDer scheidende Telekom-Chef René Obermann wirbt dafür, „dass der Datenverkehr zwischen Punkten in Europa nicht die regionalen Grenzen verlassen soll”, eine Art Schengen-Routing. Das berichtet die Süddeutsche Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe.

Die Telekom hatte zum CyberSecurity-Gipfel nach Bonn geladen, einer Konferenz, auf der sich Experten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft über die Gefahren in der digitalen Welt austauschten. Die Süddeutsche Zeitung bemerkt kritisch: „Es geht nicht um Renationalisierung des Internets, sondern um Verfahren die längst anderswo praktiziert werden.” So verlasse eine Mail, die von New York nach San Francisco geschickt wird, die USA nicht. In Deutschland könne es aber durchaus sein, dass eine Mail, die von Hamburg nach Berlin geschickt wird, den Umweg über den Internetknoten in England nimmt. Das berge aber „die Gefahr, das jemand mitliest, der nicht mitlesen soll”. Um Europa zu einem Kontinent zu machen, wo Menschen sorglos im Netz surfen können, brauche es „mehr Anstrengungen für Forschung und Entwicklung und einheitliche Standards, an denen sich auch die US-Unternehmen halten müssen”, schreibt die Süddeutsche Zeitung.

Autor:
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten