Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

Studie: ELA-Notkredite der EZB ökonomisch richtig

15.09.2015 – Griechischer Euro_by_griechenland-deals_pixelioEine Studie der Frankfurter Ökonomen und Martin Götz, Rainer Haselmann, Jan Pieter Krahnen bescheinigt der EZB, in Sachen ELA-Kredite für Griechenlands Banken alles richtig gemacht zu haben. Kritik an diesem Verfahren kam vor allem aus Deutschland, namentlich von Bundesbank-Präsident Jens Weidmann.

In einem aktuellen Papier (“Waren die ELA-Notkredite der EZB für griechische Banken eine Konkursverschleppung?”) kommen die Wirtschaftswissenschaftler zu dem Ergebnis, dass die EZB ökonomisch richtig gehandelt habe, indem sie gesunde Institute vor einer Insolvenz aufgrund nicht-rationalen Anlegerverhaltens bewahrt habe.

Zugleich begrüßten die Forscher die Initiative der EZB, Entscheidungen über die Gewährung von Emergency Liquidity Assistance (ELA) transparenter zu machen. (vwh/dg)

Link: “Waren die ELA-Notkredite der EZB für griechische Banken eine Konkursverschleppung?”

Bild: griechenland-deals /pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten