Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 
- Anzeige -

Strafzahlungen belasten die Bahn

04.04.2016 – Deutsche Bahn by_Thomas Sturm_pixelio.deDie Deutsche Bahn hat derzeit mit Strafzahlungen zu kämpfen. Wie das Handelsblatt berichtet, haben besonders die Jahre 2014 und 2015 das Unternehmen wegen Streiks und Unwettern besonders belastet. Genaue Zahlen wurden jedoch nicht genannt. Allerdings will die Deutsche Bahn dieser Entwicklung nach eigenen Angaben nun gegensteuern.

“Wir müssen da besser werden und haben im Rahmen des Programms ‘Zukunft Bahn’ Maßnahmen dazu ergriffen”, wird eine Bahnsprecherin laut Blatt zitiert. Demnach sollen an den Strecken verstärkt Sträucher und Bäume zurückgeschnitten werden, um die Zahl von Zugausfällen nach Stürmen zu reduzieren.

“Das soll die Qualität für die Kunden steigern und damit auch die Pönalen senken”, so die Sprecherin. Allein im vergangenen Jahr entsprach die Höhe dieser Strafzahlungen (Pönalen) etwa drei Prozent des Umsatzes von DB Regio über 7,8 Mrd. Euro.

Allein 2015 stieg bei der S-Bahn Berlin die Summe, welche das Land Berlin wegen Minderleistungen einbehielt, von 7,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 10,3 Mio. Euro. Bei der Münchner S-Bahn hatten sich laut Handelsblatt im vergangenen die Strafzahlungen wegen Verspätungen, Zugausfällen und anderen Mängeln auf etwa 400.000 Euro verdoppelt. (vwh/td)

Link: Strafzahlungen setzen der Bahn zu

Bild: Thomas Sturm / pixelio.de

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten