Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Staatsbankrott droht: Ukraine will 35 Mrd. Dollar vom Westen

25.02.2014 – UkraineDie Ukraine steht nach Angaben des Übergangspräsidenten Alexander Turtschinow vor dem Staatsbankrott. “Die Ukraine ist dabei, in den Abgrund zu rutschen, sie befindet sich am Rande einer Zahlungsunfähigkeit”, sagte er in einer Ansprache, die von der ARD in Teilen übertragen wurde.  Finanzminister Juri Kolobow erklärte, sein Land benötige Unterstützung in diesem und im kommenden Jahr insgesamt bis zu 35 Mrd. Dollar – umgerechnet etwa 25,5 Mrd. Euro.

Der Finanzminister rief den Westen dringlich dazu auf, schon in den kommenden zwei Wochen eine Geberkonferenz zu organisieren, um einen Hilfsplan auszuarbeiten.Die Lage der ukrainischen Staatsfinanzen wird noch dadurch virulenter, dass ein erheblicher Teil der Schulden bei ausländischen Geldgebern besteht. In der Regel müssen diese auch in Fremdwährungen zurückbezahlt werden. Die ukrainische Währung Hrywnia verlor allerdings seit Beginn der Krise im November gegenüber dem Euro rund 13 Prozent und gegenüber dem Dollar etwa elf Prozent an Wert. Die Devisenreserven des Landes schrumpften laut Angaben der ukrainischen Nationalbank binnen eines Jahres von 24,7 auf jetzt nur noch 17,8 Mrd. Dollar. Notenbankchef Ihor Sorkin trat am Nachmittag zurück und wurde durch Stepan Kubiw ersetzt (siehe auch MÄRKTE).

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten