Versicherungswirtschaft-heute

          Mobilversion

 

- Anzeige -

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex-VW-Chef

21.06.2016 – Winterkorn - quelle Volkswagen AGDer frühere Vorstandschef von Volkswagen, Martin Winterkorn, steht nun im Fokus der Justiz. Wie das Nachrichtenmagazin Spiegel Online berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Marktmanipulation eingeleitet. Ebenfalls im Fokus steht eine nicht namentlich genannte zweite Person.

“Ob sich der genannte Anfangsverdacht verdichtet oder entkräften lässt, hängt von dem Ergebnis der erforderlichen weiteren Ermittlungen ab”, wird Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe im Nachrichtenmagazin zitiert. Wie lange das Verfahren dauere, sei nicht abzusehen. Dennoch gelte wie in allen Fällen die Unschuldsvermutung.

Der Automobilkonzern wollte sich laut Spiegel Online nicht zu dem Verfahren äußern. Bislang hatte Volkswagen seinen Aktionären empfohlen, der kompletten Führungsspitze auf der morgigen Hauptversammlung das Vertrauen auszusprechen. So habe es bei den bisherigen Ermittlungen in der Abgasaffäre “keine eindeutigen und schwerwiegenden Pflichtverletzungen” von amtierenden oder früheren Vorstandsmitgliedern ergeben, die gegen eine Entlastung sprächen, heißt es bei Volkswagen. (vwh/td)

Link: Verdacht auf Marktmanipulation: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex-VW-Chef Winterkorn

Bild: Martin Winterkorn, ehemaliger Vorstandsvorsitzender von Volkswagen (Quelle: VW)

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

 

VVW | Kontakt | AGB | Datenschutzerklärung | Impressum | Mediadaten